LogoLogo
Vorankündigung Konzert: ProjektOrchster NRW gestaltet "Kalkstädter Wülfrath & friends" am 12. November 2011 mit
Samstag, den 30. April 2011 um 11:09 Uhr

Das Projektziel 2011 für das ProjektOrchester NRW steht fest und nimmt an Fahrt auf. Nach der Gründung 2009, dem grandiosen Premierenkonzert in der Kalkstädter Stadthalle im November 2009 und dem Sieg des Bundeswettbewerbs für Auswahlorchester in Bamberg 2010 wird sich das ProjektOrchester NRW in diesem Jahr wieder der Öffentlichkeit präsentieren. Gerne folgt das Orchester der Einladung des Musikvereins Kalkstädter Wülfrath erneut eine Konzerthälfte des Events "Kalkstädter & friends in concert" zu gestalten.

Stattfinden wird das Konzert am 12. November 2011 ab 18 Uhr im wundervollen Konzertsaal des Forum Niederberg in Velbert.

Das ProjektOrchester NRW wird dabei die erste Konzerthälfte musikalisch gestalten. In der zweiten Konzerthälfte wird Sie der Musikverein Kalkstädter Wülfrath begeistern. Freue Sie sich bereits jetzt auf einen ganz besonderen musikalischen Abend mit dem Flötenauswahlensemble aus NRW und einem modernen Flötenorchester aus Wülfrath.

Der Kartenvorverkauf beginnt am 15. Mai 2011. Die Eintrittskarten werden 10 € im VVK und 12 € an der Abendkasse kosten. Möchten Sie Karten für dieses wundervolle Konzert erwerben, senden Sie eine Email an Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

 Weitere Informationen finden Sie auch unter www.kalkstaedter-wuelfrath.de

 

 
ProjektOrchester NRW erlangt ersten Platz beim 4. Bundeswettbewerb für Auswahlorchester
Geschrieben von: Administrator   
Samstag, den 06. November 2010 um 23:16 Uhr

Bamberg - ProjektOrchester NRW wird mit 95,4 Punkten und der Auszeichnung "mit hervorragendem Erfolg" Bundessieger beim 4. Wettbewerb für AuswahlOrchester

Am Freitag 05.11.2010 ist es endlich soweit. 70 Musiker des ProjektOrchester NRW reisen gemeinsam nach Bamberg, um dort am 4. Bundeswettbewerb für Auswahlorchester teilzunehmen, der alle vier Jahre vom Bundesverband Deutscher Orchesterverbände (BDO) ausgerichtet wird. Die Teilnahme an diesem Wettbewerb stellte das Projektziel 2010 dar. In der Kategorie "Spielleutekorps in beliebiger Besetzung" präsentierten die Musiker dem begeistertem Publikum die folgenden drei Musikstücke:

  • Der Sonne entgegen
  • Romeo & Julia - Just another story 
  • Brooklyn Bridge

 Am Ende belohnten die Wertungsrichter das Ensemble mit dem ersten Rang und dem Prädikat "mit hervorragendem Erfolg".

Folgende Platzierungen wurden in der Kategorie "Spielleutekorps in beliebiger Besetzung vergeben":

  • 1. Rang: ProjektOrchester NRW
  • 2. Rang: Landesspielmannszug des Niedersächsischen Sportschützenbundes
  • 3. Rang: Landesspielleutekorps Nordrhein-Westfalen
  • 4. Rang: Stabsführerkorps des Nordbayrischen Musikbundes

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 
3. Arbeitsphase 2010 - Intensive Vorbereitung für die Teilnahme am Bundeswettbewerb

09.10.2010 - Bad Honnef: "Von Musikern für Musiker" Mit diesem Titel könnte man die 3. Arbeitsphase 2010 des ProjektOrchester NRW beschreiben

Im wundervollen Ambiete des Rheintals am Fuße des Siebengebierges fand am 09. und 10. Oktober 2010 eine weitere Probenphase in der Jugendherberge Bad Honnef statt. Dieses Wochenende stand ganz im Zeichen der Vorbereitung auf das Projektziel 2010, der Teilnahme am 4. Bundeswettbewerb für Auswahlorchester am 06. November 2010 in Bamberg. Bereits im Mai studierten die engagierten Musiker mit "Romeo & Julia - Just another story" eine Originalkomposition des 16-jährigen Jungkomponisten Maurice Nau - seines Zeichens auch Musiker des Orchesters - ein. Dieses Werk wurde eigens für das ProjektOrchester NRW und die Teilnahme am Bundeswettbewerb geschrieben.

In Bad Honnef stand nun mit "Brooklyn Bridge", eine Originalkoposition aus der Feder von Christoph Ahlemeyer auf dem Programm. Das ProjektOrchester betraute den 23-jährigen Komponisten im Frühjahr dieses Jahres mit dem Auftrag das zweite Werk für den Wettbewerb in Bamberg zu komponieren. Ahlemeyer nahm diesen Auftrag gerne an und schrieb mit "Brooklyn Bridge" ein wundervolles Werk mit einer faszinierenden Geschichte: "Mein Ziel war es, eine Brücke zwischen dem Austragungsort des Bundeswettbewerbs Bamberg und dem ProjektOrchester zu schlagen", so der Komponist, der selbst einige Zeit in Bamberg lebte. Die Brooklyn Bridge ist eine weltberühmte Hängebrücke in New York. Sie überspannt den East River und verbindet die Stadtteile Manhattan und Brooklyn miteinander. Der Bau der Brooklyn Bridge begann im Jahre 1869 und dauerte 14 Jahre. Als Vorbild diente eine kleine Hängebrücke, die in Bamberg den kleinen Fluss Regnitz überspannte. Fertiggestellt wurde die Brooklyn Bridge am 24.05.1883. Auf den Tag genau 126 Jahre später wurde das ProjektOrchester NRW gegründet. Eine unglaubliche aber wahre Geschichte, die Christoph Ahlemeyer dazu veranlasste die Brooklyn Bridge als Sinnbild des musikalischen Brückenschlags zwischen Bamberg und dem ProjektOrchester NRW zu verwenden.

Das fünfsätzige Stück beschreibt die Hängebrücke in New York in wundervollen musikalischen Bildern. Der Zuhörer steht zunächst mitten auf der Brücke. Unter ihm der Hudson River, hinter ihm der Straßenverkehr. Wind weht ins Gesicht. Ein unendlicher Blick über New York. Ein Gefühl von Freiheit und Grenzenlosigkeit macht sich breit. Im Anschluss folgt das zweite Hauptthema: Die Brooklyn Bridge bei Nacht mit einem romantischen Blick auf die erleuchtete Skyline von Manhattan. Aus der Ferne hört man leise einen Straßenmusiker, der eine Jazzballade spielt. Am Himmel werden die Sterne sichtbar. Im dritten Satz geht es Richtung Down Town. Musikalisch werden das hektische Treiben und der Straßenverkehr der Stadt dargestellt, bevor es wieder raus aus der Stadt zu einem gemütlichen Spaziergang am Ufer des East River geht. Mit einer Reprise im fünften Satz endet das Stück.

Am Ende des Wochenendes war der Komponist sichtlich zufrieden mit dem Ergebnis. Auch die Musiker waren hellauf von diesem Stück begeistert. "Wahnsinn, auf welche Weise dieses Musikstück die beschriebenen Szenen darstellt. Wenn man die Augen schließt, glaubt man wirklich den Wind im Gesicht zu spüren, zwischen den hupenden Autos in Down Town hindurch zu huschen und die kleinen Wellen auf dem East River zu sehen", so die Musiker. Neben der Erarbeitung des neuen Werkes wurde auch "Romeo & Julia" wettbewerbstauglich vertieft.

Ein ganz besonderes Highlight dieser Arbeitsphase setzte Dirk Feldhusen - Musiker des Bassflötenregisters. Er hatte sich in diesem Jahr einen Jugendtraum erfüllt und sich eine handgefertigte Kontrabassflöte gekauft (optische Eindrücke in der Bildergalerie). Dieses Instrument ist so selten, dass keiner der 70 anwesenden Teilnehmer bisher in den Klanggenuss dieses Instruments gekommen war. Alle Musiker konnten es kaum glauben, als der satte Sound dieser Flöte, die aufgrund ihrer Größe im Stehen gespielt wird, durch den Orchestersaal hallte. Dirigent Bernd Wysk zeigte sich sichtlich stolz neben dem mittlerweile jeweils fünfköpfigen Alt- und Bassflötenregister jetzt auch dieses einzigartige Instrument im ProjektOrchester einsetzen zu können.

Am Samstagabend hatten die Musiker nach einem intensiven Probentag dann mal wieder die Gelegenheit beim gemütlichen Beisammensein sich näher kennen zu lernen, Erfahrungen auszutauschen und Kontakte zu knüpfen. Am Sonntagmittag waren sich nach der Abschlussprobe schließlich alle einig, nach diesem Wochenende ein tolles Wertungsspiel in Bamberg absolvieren zu können.

Zuletzt aktualisiert am Montag, den 11. Oktober 2010 um 15:42 Uhr
 
2. Arbeitsphase 2010 - Erste Vorbereitungen auf das Projektziel 2010
Sonntag, den 16. Mai 2010 um 22:24 Uhr

16.05.2010 - Xanten am Niederrhein: Eine Woche vor dem ersten Geburtstag des ProjektOrchesters NRW trafen sich 75 Musiker bei herrlichem Wetter im städtischen Gymnasium Xanten, um sich gezielt auf das Projektziel 2010 vorzubereiten.

Nachdem die Musiker zahlreich angereist waren, begann das Orchester mit einer Gesamtprobe, in der die Stücke, die für diese Arbeitsphase geplant erstmals gemeinsam gespielt wurden. Eines der Werke wurde vom 15-jährigen Maurice Nau, seines Zeichens Musiker des ProjektOrchester NRW, komponiert. Das Stück trägt den Namen „Romeo und Julia – Just Another Story“, jedoch in dieser Vertonung die Geschichte von Romeo und Julia einmal ganz anders dargestellt.

Nach der Gesamtprobe ging es in die Registerproben, in denen die Feinheiten der Werke erarbeitet wurden. In der Mittagspause konnten die Musiker nicht nur die Sonne genießen, sondern sich auch mit einem hervorragenden Mittagessen stärken. An dieser Stelle gilt ein ganz besonderer Dank unserem Musiker Wilfried Welbers, der sowohl um die Location als auch um das leibliche Wohl der Musiker sorgte.

Der Nachmittag wurde noch einmal für eine intensive Tutti-Probe verwendet, in der der Gesamtklang der erarbeiteten Stücke abgerundet wurde. Einen tollen Abschluss fand diese Arbeitsphase mit einem kleinen Konzert, dem zahlreiche Vertreter der geladenen örtlichen Presse beiwohnten.

Diese und noch eine weitere Probenphasen stellen die Vorbereitung für das diesjährige Projektziel dar. In diesem Jahr wird das ProjektOrchester NRW am 4. Bundeswettbewerb für Auswahlorchester teilnehmen. Dieser findet am 06. und 07. November 2010 in Bamberg statt und wird vom Bundesverband deutscher Orchesterverbände ausgerichtet.

 

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 05. Oktober 2010 um 20:37 Uhr
 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 Weiter > Ende >>

Seite 4 von 6